Förderung der beruflichen Weiterbildung

Bildungszielplanung

 

 

 

Hinweise für Bildungsträger 

 

Mit der Ausgabe von Bildungsgutscheinen verbindet das Jobcenter Dortmund folgende konkrete Erwartungen an Sie als Bildungsträger:

Vermittlungsbemühungen/Absolventenmanagement

  • rechtzeitige Zusendung des ausgefüllten „FbW-Bewerberprofils"(spätestens zwei Monate vor Ende der FbW)
  • Vermittlung von Praktikumsstellen möglichst bei Betrieben mit Personalbedarf, insbesondere durch eigene Kontakte zu Praktikumsbetrieben
  • Veröffentlichung von offenen Stellen (z.B. durch Zugang zu Internet-Stellenbörsen und durch Aushang von offenen Stellen) und
  • ein integriertes Bewerbungscoaching (intensive Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen).

Den Vordruck Bewerberprofil - Absolventenmanagement füllen Sie bitte gemeinsam mit den Teilnehmern aus und reichen Sie ihn bei einer Teilnahmedauer von bis zu 12 Monaten zwei Monate und bei längerem Verbleib drei Monate vor dem Ende der Teilnahme bei dem für den Wohnort des Teilnehmers zuständigen SGB II-Träger (z.B. Jobcenter) ein.

Berichtswesen

Die Gesamtfehlzeiten-Meldungen senden Sie bitte kalendermonatlich an die für die jeweilige Maßnahme zuständige FbW-Fachkraft. Außerdem sind teilnehmerbezogene Einzelfallfehlzeitenmeldungen erforderlich bei unentschuldigten Fehltagen (ab dem 1. Tag), als auch bei entschuldigten Fehlzeiten (ab dem 5.Tag),

Ein Abbruch sollte i.d.R. dann geprüft / empfohlen werden, wenn der versäumte Unterrichtsteil nicht nachgearbeitet bzw. der jeweilige Maßnahmeabschnitt nicht rechtzeitig vor Maßnahmeende wiederholt werden kann. Es darf nicht ausschließlich auf das Bestehen / Nichtbestehen einer Prüfung abgestellt werden (z.B. Sachkunde-Prüfung § 34a GewO), wenn die Weiterbildung deutlich über diese Prüfungsinhalte hinausgeht. Bei Fehlzeiten von mehr als 6 Wochen oder 20% der Gesamtteilnahmedauer ist eine ausführliche Stellungnahme zum erfolgreichen Teilnahmeverlauf erforderlich. Hierzu benutzen sie den Vordruck Fehlzeitenmeldung .
Längere Fehlzeiten sollten daher frühzeitig mit der zuständigen Vermittlungsfachkraft erörtert werden.

Nichtantritt / Abbruch

Im Falle des Nichtantritts oder vorzeitigen Austritts (z.B. durch Maßnahmeabbruch) von Kunden des Jobcenters Dortmund ist eine unverzügliche Mitteilung erforderlich.
Bitte verwenden Sie dafür immer das folgende Dokument Nichtantritts-/Austrittsmeldung.

Zuständigkeiten

Bei Fragen, Problemen oder weitergehenden Absprachen stehen Ihnen die verantwortlichen FbW-Fachkräfte zur Verfügung. Zuständigkeiten und Kontaktdaten finden Sie hier:

Zuständigkeiten FbW-Fachkräfte nach Berufsgruppen (Stand: Juli 2018) 

 

Eine Checkliste für eine geplante geförderte Qualifizierung erhalten Sie hier.

SCHNELLFINDER

Standorte mit Öffnungszeiten

Bitte Änderungen beachten

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen und Termine

Aktionsbüros

Aktionsbüros

Downloadcenter

Anträge und Formulare

Lexikon

Alle Begriffe einfach erklärt